Die Kunst des langsamen Erlebens
Individuelle Wanderungen durch die schönsten Teile Europas
Rufen Sie uns an +49 (0) 2620-95 19 330

Marina Piccola Sorrento
Tag 6 - Capri-Faraglione

Preis Wanderung:
;  
7 x Übernachtung
7 x Frühstück
1 x Abendessen
Gepäcktransport zum Hotel
auf Procida und Capri
mittlere bis hohe Anforderung
2 - 5 Std täglich


  PDF-Broschüre  
per Email
anfordern
Name:
Email:
Zusammenfassung
Anforderungen
die Termine
der Weg
die Unterkünfte
im Preis enthalten
Bildergalerie
An- und Abreise
Highlights
Ischia, Procida und Capri (Süditalien)
Inselwandern im Golf von Neapel
Wegskizze
Wegskizze Wanderung Inseln im Golf von Neapel
Die Wanderstrecke

(Die beschriebenen Tagestouren entsprechen der Buchung
7 - Übernachtungen mit mittlerer Anforderung)

Tag 1

Überfahrt nach Procida. Im Hafen von Neapel beginnt die Überfahrt nach Procida. Vom Mole Beverello verkehren die Schnellboote nach Procida, Ischia und auch Capri, und bis hierhin fährt auch der Ali-Bus vom Flughafen oder Bahnhof. Geniesen Sie die Überfahrt bei schönem Wetter am besten an Deck. Auf Procida werden Sie im alten Fischerhafen von Ihren Gastgebern erwartet. Lassen Sie Ihr Gepäck zum Hotel fahren, und machen Sie einen ersten Erkundungsgang an den bunten Häusern der Hafenfront entlang, bevor Sie im Hotel einchecken.

Tag 2

Umwanderung Procida - die kleinste und am wenigsten bekannte der drei Inseln ist auch die authentischste. Eine Umrundung ist mühelos an einem Tag möglich. Die Insel ist dicht bevölkert, und der größte Teil der Wanderung führt über befestigte Wege und durch enge Gassen. Am Morgen bietet sich der kleine Hafen von Chiaiolella für ein zweites Frühstück an. Von hier aus gibt es auch einen Zugang zu der unter strengem Schutz stehenden kleinen Nachbarinsel Vivara. Vivara ist allerdings nur an wenigen Tagen im Jahr für Besucher geöffnet. Die Südseite der Insel eröffnet immer neue Blicke auf Capri und die Halbinsel von Sorrent. Zwei Abstecher auf ruhigen Wegen führen zum Punta Pizzaco und zum Punta Solchiara, bevor Sie unter sich den malerischen Hafen von Corricello entdecken. Nach dem Aufstieg zur Terra Murata schlendern Sie durch die Altstadt wieder zum Jachthafen hinunter, und nach einer Stärkung folgt der letzte Aufstieg zu Ihrer Unterkunft.
4 ½ Stunden; 16 km, 250 Höhenmeter.

Tag 3

Überfahrt nach Ischia. Ihr Gastgeber bringt Sie und Ihr Gepäck hinunter zur Fähre. Entlang der Steilküste von Procida und vorbei an der vorgelagerten Insel Vivara taucht bald Ischia auf. Auf der vorgelagerten Klippe liegt das Castello Aragonese. Die Unterkunft ist nur ein paar Minuten vom Hafen entfernt, und nachdem Sie eingecheckt haben machen Sie sich auf den Weg um Porto, Ponte und das Castello Aragonese zu erkunden.

Tag 4

Aufstieg auf den Epomeo. Zunächst fahren Sie mit dem Bus eine kurze Strecke nach Casamicciola. Hier beginnt der schweißtreibende Aufstieg auf den Epomeo. Entlang einiger Vulkankrater geht es stetig aufwärts. Der Epomeo, Ischias höchster Punkt mit 789 m, verspricht einen überwältigenden Rundblick. Bei klarer Sicht erkennt man Richtung Nord-Ost Procida mit der vorgelagerten Insel Vivara, dahinter das Festland und Pozzuoli. Rechts sieht man die Dunstglocke über Neapel, den Vesuv, das Latari-Gebirge und abschließend die Halbinsel von Sorrent. Weit unten an der Westküste Ischias sieht man das Tagesziel Forio mit der Hafenmole und dem Yachthafen. Unter dem Gipfel des Epomeo liegt die in den Tuffstein gehauene Einsiedelei San Nicola. Während des Abstiegs haben Sie immer wechselnden Ausblick auf Forio - von dort fahren Sie am Abend mit dem Bus zurück nach Porto.
6 Std., 13,5 km, 720 Höhenmeter

Tag 5

Küstenwanderung nach St. Angelo. Die Wanderung beginnt zu Füßen des Castello Aragonese. Von Ponte aus steigen Sie zunächst hinauf nach Campagnano. Oberhalb der Westküste öffnen sich erste Ausblicke zurück zum Castello. Dahinter taucht dann Procida auf und rechts davon der zweigeteilte Gipfel des Vesuvs. Oberhalb der Steilküste bietet vor Piano Liguori ein Restaurant ein zweites Frühstück oder auch nur eine Erfrischung und gestärkt folgt dann ein Wegstück direkt auf den Klippen, 300 m über dem Meer. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind hier Voraussetzung. Ein steiler Abstieg führt hinunter nach Chiummano und weiter über Barano hinunter zum Lido dei Maronti. Rechts entlang der Küste taucht dann der Felsen vor dem malerisch gelegenen Sant' Angelo auf.
5,5 Std, 15,5 km, 500 Höhenmeter)

Tag6

Capri – Insel der Gegensätze. Mit der Fähre am Morgen nähern Sie sich der wohl bekanntesten Insel im Mittelmeer. Am Hafen übernimmt ein Gepäckservice Ihr Gepäck und Sie starten mit der Erkundung des Ostteils mit dem mondänen Capri und seinem Wohnzimmer, der Piazzetta – hier trifft man sich. Jenseits der Piazetta öffnen sich auf der Rundwanderung zur Südküste immer wieder atemberaubende Ausblicke. Die Faraglioni, die Grotta Matermania und der Arco Naturale sind die Höhepunkte der Wanderung entlang und durch die südliche Steilküste auf gut ausgebauten Wegen.
(1 ¾ – 2 ½ Std., 4 - 6 km, 150 - 310 Höhenmeter ).
Die zweite Wanderung führt Sie auf die nördliche Klippe zur Villa Jovis, dem Wohnsitz des römischen Kaisers Tiberius auf dem Monte Tibero. Je nach Wetterlage haben Sie dort eine hervorragende Sicht auf die 6 km entfernte Halbinsel von Sorrent, über den ganzen Golf von Neapel und den Golf von Salerno. ( 2 ¼ Std., 5 km , 200 Höhenmeter)
Ein weiteres lohnendes Ziel ist die Via Krupp - nur bei trockenem Wetter geöffnet. Sie endet in der Marina Piccola. Den abschließenden Aufstieg zu Ihrer Unterkunft in Anacapri können Sie mit dem Bus abkürzen.

Tag 7

Anacapri. Am Morgen ein Aufstieg hinauf zum höchsten Gipfel Capris dem Monte Solaro (587 m). Eine Erfrischung und ein überwältigender Blick über Capri und den Golf, dann geht es hoch über den Klippen der Südküste hinunter zum Punta Carena, dem süd-westlichen Leuchtturm Capris. Spektakuläre Ausblicke begleiten Sie während der gesamten Wegstrecke. Am Mittag führt der Pfad durch die westlichen Steilküsten. Auf einem gut ausgebauten Weg mit vielen Infotafeln über Flora und Fauna, vorbei an mittelalterlichen Wehrtürmen, erreichen Sie schließlich die Restaurants oberhalb der berühmten blauen Grotte. Zurück nach Anacapri bringt Sie der Bus.
(5 Std, 11 km, Anstieg 360 m, Abstieg 600 m)

Tag 8

Abreise von Capri.
Von Capri können Sie mit der Fähre etwa stündlich sowohl nach Neapel als auch nach Sorrent übersetzen. Buchen Sie zusätzliche Übernachtungen in Sorrent und/oder Neapel.
Von Sorrent aus können Sie die Ausgrabungsstätten in Pompeji und Herkulaneum besuchen oder auch den Vesuv besteigen. Neapel bietet ebenfalls lohnende Ziele mit seiner Altstadt und dem Archäolischen Nationalmuseum oder mit einem Besuch der Solfatara, dem aktiven Krater der Phlegräischen Felder.